Chinesische Küche

  • Peking-Ente

    Die Pekingente gehört zu den berühmtesten Gerichten der chinesischen Küche. Ihre Herstellung ist sehr aufwändig – sie wird daher meistens in spezialisierten Restaurants genossen. Das Rezept für Pekingente stammt aus der Ming-Dynastie. Die für das Gericht namensgebenden Pekingenten erhalten während der letzten zwei Wochen besonders gehaltvolles Futter und werden während dieser Zeit an der Bewegung gehindert, damit ihr Fleisch zart und die Haut dünn wird. Schlachtreife Tiere wiegen zwei bis drei Kilogramm.
  • Tofu

    Tofu, auch Bohnenquark oder veraltet Bohnenkäse genannt, ist ein ursprünglich chinesisches bzw. asiatisches Nahrungsmittel, das aber auch in der westlichen Welt zunehmend gegessen wird, insbesondere von Vegetariern und Veganern. Tofu ist nicht mit Seitan zu verwechseln, der auch in asiatischen oder vegetarischen Gerichten Verwendung findet und aus Weizeneiweiß besteht. Tofu wird aus einem weißen Sojabohnen-Teig hergestellt, der bei der Koagulation von Sojamilch entsteht. Der Quark, der daraus hervorgeht, wird anschließend zu Blöcken gepresst.